BENNO HERRMANN

CCO - Leiter Unternehmenskommunikation

ZUKUNFTSFÄHIGKEIT FÜR DIENSTE DER ELEKTRONISCHEN GESUNDHEITSKARTE

Die Session beinhaltet eine plastische Darstellung der Herausforderungen der Digitalisierung mit Fokus auf dem medizinischen Datenaustausch sowie einer Lösung zur lückenlosen digitalen Kommunikation zwischen Medizinischem Dienst und Leistungserbringern.

Im Spannungsfeld des Themas Gesundheitskarte soll dabei aufgezeigt werden, wie innovative Lösungen entstehen können, welche rechtlichen Bedingungen bestehen und welche Spielräume es gibt, um Anwendungen vor diesem komplexen Hintergrund bereitzustellen.

Abgeleitet aus den Erfahrungen wurden Methodiken und Softwarebaukästen entwickelt, um schnell und effizient auf Kundenanforderungen reagieren zu können – Digitalisierung von Prozessen gelingt nur, wenn alle am Prozess Beteiligten integriert werden.

Wir sind überzeugt, dass mit einem einheitlichen Vorgehen ein wesentlicher Investitionsschutz für Projekte und eine hohe Sicherheit für Nutzer und Patienten gewährleistet werden können.

Über Benno Herrmann

Benno Herrmann ist Leiter der Unternehmenskommunikation bei der gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH. Der gesetzliche Auftrag der gematik GmbH gemäß §291a SGB V ist die Einführung, der Betrieb und die Weiterentwicklung der Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen, der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) sowie zugehöriger Fachanwendungen für die Datenkommunikation zwischen Heilberuflern, Kostenträgern und Versicherten. Die gematik entwickelt die übergreifenden IT-Standards zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte sowie zum Aufbau und Betrieb einer bundesweiten, interoperablen und sektorenübergreifenden Informations-, Kommunikations- und Sicherheitsinfrastruktur (Telematikinfrastruktur). Sie trägt dabei die Gesamtbetriebsverantwortung und ist für den künftigen Wirkbetrieb zudem Testzentrum und Zulassungsstelle für alle industriellen Produkte der Telematikinfrastruktur. Gesellschafter der gematik sind die Spitzenorganisationen des deutschen Gesundheitswesens, also der GKV-Spitzenverband, die Kassenärztliche Bundesvereinigung, die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, die Bundesärztekammer, die Bundeszahnärztekammer, die Deutsche Krankenhausgesellschaft sowie der Deutsche Apothekerverband.