Projekte

Analyse und Meldesystem zur Verbesserung der Patientensicherheit durch Echtzeitintegration von Laborbefunden

Das Antibiotikanetzwerk bietet Ärzten der ambulanten und stationären Versorgung telemedizinische Beratung zu Fragen der klinischen Infektionsmedizin, antimikrobiellen Behandlu ng von Infektionskrankheiten sowie zum „ Antibiotic Stewardship “ (ABS).

Telemedizin bietet vielfältige Chancen für die Weiterentwicklung der sächsischen Versorgungslandschaft. Der E-Impfpass und weitere Vorhaben der AOK PLUS zeigen, dass für den Erfolg moderner Gesundheitsangebote die Nutzerorientierung und eine schnelle Umsetzung maßgeblich sind. 

In ATMoSPHÄRE werden technische Lösungen zum Monitoring von multimorbiden Patienten über 65 Jahren mit und ohne kognitive Beeinträchtigungen und affektiven Störungen im häuslichen Umfeld entwickelt und evaluiert.

AUXILIA, ein Assistenz- und Sicherheitssystem zur Unterstützung von Menschen mit Demenz durch intelligente Verhaltensanalyse. Erlebbar ist eine Smart Sensor Technologie in 3D-Umgebung (Virtual Reality).

ghrtdh
“Robotische Assistenzsysteme im Praxiseinsatz” von Frank Bahrmann (HTW Dresden)
Alle einbeziehen - ein neues Mensch-Technik-Interaktionskonzept zur Pflege von Menschen mit Demenz

Das Projekt Care4All konzentriert sich seit Mai 2017 auf die Entwicklung/Umsetzung von Anwendungsszenarien für Roboterassistenten, um die Versorgung von Demenzkranken zu verbessern und zu erweitern.

Care4Saxony erforscht den Einfluss von Digitalisierung auf die sächsische Versorgungslandschaft durch Analyse der Versorgungs­situation und Entwicklung tragfähiger Konzepte mittels IuK-Nutzung.

DARE

Datenbasierte Therapieempfehlungssysteme

Ziel des Projektes ist die Integration von ärztlicher Erfahrung, Studienevidenz und Patientenpräferenzen anhand eines auf maschinellem Lernen basierenden Therapieempfehlungssystems.

Flächendeckende Einführung eines Gesundheitsterminals zur normenkonformen Übertragung von Sozialdaten in Sachsen

Die DeGIV GmbH bietet allen Menschen in Deutschland, unabhängig von deren Technikbesitz oder Technikwissen den gesetzeskonformen, hochsicheren digitalen Zugang zum Gesundheitswesen.

und eHealth Wearable im Verbund mit Blockchain Technologie

Projekt-Ziel ist die Entwicklung einer „universellen digitalen Gesundheitsakte“ in einer Blockchain, im Verbund mit einem mobilen, autarken eHealth-Wearable.

Digital Health Saxonia

Zur Stärkung der medizinischen Versorgung in Mittelsachsen wurde ein telemedizinisches Projekt „dhSaxonia“ ins Leben gerufen. In Rahmen des Projekts wurden die telemedizinischen Möglichkeiten unter Einbeziehung von Videosprechstunden eingesetzt und weiterentwickelt.

Digital Life for Central Europe

Das internationale Interreg Projekt digitalLIFE4CE („digital Life for Central Europe“) verfolgt das Ziel die Digitalisierung im Gesundheitsbereich zu forcieren.

Vereinfachte elektronische Pflegedokumentation für ambulante Pflegedienste

Einfach ambulant steht für eine verbesserte digitale Pflegedokumentation sowie die technisch unterstützte Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Personengruppen, die am Pflegeprozess beteiligt sind.

Patientenzentriertes eMedikationsmanagement als Add - on zum Medikationsplan

Mit „eMMa – Patientenzentriertes eMedikationsmanagement als Add-On zum Medikationsplan“ entstehen digitale Dienste, die den Informationsaustausch bei der Medikamenteneinnahme verbessern.

Entwicklung eines innovativen Netzwerkes

TUMAINI entwickelt eine Weiterbildung und ein Online-Netzwerk für Versorger im Gesundheitswesen. Die zukünftigen eHealth-Berater sollen fachkundige Ansprechpartner für Ihre Patienten sein.

Im Projekt sollen innovative Systeme und Verfahren zum hausärztlichen Patientenmonitoring entwickelt werden sowie ein einheitliches Evaluierungsinstrument für Telemedizin-Projekte in Sachsen.

Integriertes Betreuungsportal Multiple Sklerose

Das Integrierte Betreuungsportal Multiple Sklerose zielt auf eine aktive Einbindung von Patienten in den Versorgungsprozess und auf eine konsequente Vernetzung der medizinischen Leistungserbringer bei der Multiple-Sklerose-Behandlung ab.

Intelligenter Tablettendispenser zum Telemonitoring der Therapie bei chronischen Leukämien

Ziel dieses Projektes ist die Entwicklung einer „Intelligenten Tablettenschachtel“. Diese soll die Ausgabe der Medikation für die Leukämietherapie überwachen und dem Patienten sowie dem behandelnden Arzt eine direkte Rückmeldung über die Tabletteneinnahme geben.

Integration der ambulanten Nachsorge in das Schlaganfallnetzwerk Ostsachsen

Die erstmalige digitale Anbindung von Praxen an einen telemedizinischen Versorgungspfad optimiert den Dokumenten- und Informationsaustausch zwischen Akutklinik und ambulanter Nachsorge und verbessert so die ambulante Nachbetreuung von Schlaganfallpatienten.

Telematikunterstützung für die Impulsregion Vogtland 2020

In der Impulsregion Vogtlandkreis wird gemeinsam die telemedizinische Blaupause für Sachsen entwickelt. Ländliche Versorgung wird in den Blick genommen und delegierbare Leistungen telemedizinisch verknüpft.

3D – volldigitalisierte Behandlungsplanung und Expertenkonsil bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten

Die Digitalisierung in der Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten-Versorgung optimiert die Behandlungsplanung und verbessert effektiv die Vernetzung der Behandler im stationären sowie niedergelassenen Bereich, von der vor allem Kinder profitieren.

Implementierung einer Smartphone-basierten Anwendung zur psychoonkologischen Unterstützung von Krebspatienten

„Im Rahmen eines kontrollierten randomisierten, bizentrischen Designs sollen die Wirkungen und Effekte einer speziell für die psychoonkologische Versorgung von Patienten mit Brust- oder Darmkrebs entwickelten App überprüft werden.“

Optimierung des beruflichen Wiedereinstiegs durch Tele-Reha-Nachsorge

Eine geeignete fernbegleitete Nachsorge nach Rehabilitationsmaßnahmen unterstützt den Erfolg der Rehabilitation und den Wiedereinstieg in den Beruf. Telemedizinische Anwendungen und Strukturen können dabei helfen und fördern.

Empowerment für Schlaganfallpatienten: ein mobiles, digitales System zur Stärkung der Rezidiv-Prävention, Gesundheitskompetenz und Selbstbestimmung

Der PostStroke-Manager ist ein patientenorientiertes, digitales System, welches die alltagsüblichen Kommunikationswege nutzt, um eine koordinierte präventive Langzeitbetreuung von Schlaganfallpatienten zu ermöglichen.

Telemedizinisches Netzwerk Psychotraumatologie

Die integrierte Traumakte stellt flächendeckend Fachwissen für Haus- und Fachärzte sowie Psychotherapeuten zur Verfügung, die so eine effiziente Beratung und Therapie auf höchstem Niveau für Traumapatienten garantiert.

Das Ziel von Telepark ist ein vertikal integriertes telemedizinbasiertes Versorgungs- und Arzt-Patienteninteraktionskonzept für Patienten mit fortgeschrittenem Parkinson-Syndrom unter Einbezug von moderner Sensorik.

Telemedizinisches Management für Menschen mit Diabetes in Sachsen

TelMaD implementiert im zweijährigen Projektzeitraum eine modulare telemedizinische Betreuung für 1.000 Menschen mit Diabetes mellitus.

Das Tumornetzwerk ist ein Behandlungsnetzwerk zur telemedizinischen Beratung ambulanter und stationärer Gesundheitsversorger bei der Diagnosestellung und Therapieplanung von Tumorpatienten.